KOWA Anamorpic Evolution Objektive von P+S TECHNIK, basierend auf dem originalen Objektiv Design

$BlogAutherNameAnna Piffl Am 16.05.2017

Tags: pstechnik KOWA Evolution anamorphotische Objektive

Kowa Evolution Objektiv

P+S TECHNIK, Weltmarktführer für vintage Optiken kündigt ein Remake der KOWA Anamorphic Vintage Objektive an. Die KOWA Anamorphic 

Evolution Objektive von P+S TECHNIK basieren auf dem originalen Objektiv Design und dem P+S Rehousing. Eine erste Optik wird auf der Cine Gear Expo 2017 in Los Angeles ausgestellt. Am Stand #83 in den Paramount Studios, können sich Interessierte das Objektiv vom 02.-03. Juni 2017 testen.

Die originalen KOWA Anamorphoten wurden bis in die 1970er Jahre produziert. Normalerweise gibt es nur 4 verschiedene Brennweiten: 40mm,  50mm, 75mm, 100mm. „Nachdem wir viele Rückmeldungen bekommen haben, dass der originale Umfang an Brennweiten den Einsatz limitiert, haben wir uns entscheiden zwei weitere Brennweiten zu entwickeln. Nun ergänzen ein Weitwinkel und ein Teleobjektiv den bisherigen Look des Satzes. Darum haben wir diese Objektive um den Zusatz ‚Evolution‘ ergänzt.“, sagt Alfred Piffl, Gründer von P+S TECHNIK. „Unser Ziel ist es, Kamerafrauen und -männern professionelle Produkte zu bieten, mit denen Sie Ihre Geschichten erzählen können – ‘(e)motion pictures‘ - egal ob für die große Leinwand, das Fernsehen oder Videostream. Ob CinemaScope oder Breitbild, beides sind wunderbare Formate, um Geschichten zu visualisieren.“     

 

Der ursprüngliche anamorphotische Look

Der Look und das Bokeh der Evolution Objektive entsprechen dem ursprünglichen anamorphotischen Look der originalen vintage Objektive. Das optische Design der Evolution Objektive basiert auf den Originalen und dem Prinzip der Frontanamorphoten.

Sie haben einen geringen Kontrast, warme Bilder und erzeugen leicht Flares. Mit den Evolution Objektiven können originale KOWA Objektivsätze erweitert und um die fehlenden Brennweiten ergänzt werden.

Die Objektive sind kompakt, in einem leichten Gehäuse und die Fokussteuerung basiert auf einer kurvengetriebenen Innenfokussierung.

Der Fokuszugwinkel hat sich im Vergleich zum Original verdoppelt. Die Evolution Objektive bieten einen 200° Grad Zugwinkel am Fokusring und 100° am Blendenring. „Natürlich ist der Zahnkranz mit 0.8 Modul Standard und die Position der Zahnringe die gleiche über den kompletten Satz. Damit passen die KOWA Evolution sehr gut in den modernen Produktionsalltag.”, merkt Anna Piffl, Sales Manager bei P+S TECHNIK an.

Die 80mm Frontdurchmesser ermöglicht die Nutzung einer Standard Mattebox und das 77mm Filtergewinde die Nutzung von Einschraubfiltern. Die kompakte Bauweise ist ideal für die Arbeit mit einer Handkamera, Steadicam oder einer Drohne.

Zusätzlich können die Evolution Objektive auch mit einem IMS Austausch Mount, dem Standard PL-Mount oder optional einem EF oder E Mount ausgestattet werden.

 

P+S TECHNIK, renommierter, in Deutschland ansässiger Hersteller von professionellem Filmequipment seit 1990, erlangte weltweite Anerkennung für Ihre Expertise beim Service, Umbau und der Rekonstruktion von Objektiven. Mittlerweile wurden in Ottobrunn hunderte Cooke Panchro, Schneider Cine Xenon, Kinoptik, Super Baltar und andere vintage Objektive, wie die bekannten Leica-R, Canon FD und K35, in ein modernes Gehäuse gesetzt.

Mit jeder neu umgebauten Optik erweitern sich der Erfahrungsschatz, sowie das Wissen um den Wert besonderer Objektive. Mit den neuen KOWA Evolution Objektiven schafft es P+S TECHNIK das gesammelte Wissen weiterzuentwickeln und erlebbar zu machen.

„Dadurch haben noch mehr Kamerafrauen und –Männer einen Zugang zu diesen besonderen Objektiven.“ sagt Alfred Piffl. Und weiter „Es ist eine spannende Reise, auf der wir uns befinden und es gibt jeden Tag etwas Neues zu entdecken. Und sicher auch vieles, von dem die Kinematographie in Zukunft profitieren kann.“ 

Nach oben